Vorstellung Leiterrunde

Unsere Leiterrunde
Alter: min. 18 Jahre
Treffen: alle 2 Wochen Dienstags um 19:30 Uhr
Ansprechpartner: Johanna Knott und Alexandra Westerheide

E-Mail: leiterrunde@dpsg-weitmar.de

Die Mitglieder der Leiterrunde sind mindestens 18 Jahre alt und viele von ihnen sind schon als Kinder Mitglied bei den Pfadfindern geworden, sind also mit den Jahren in die Leiterrolle hineingewachsen. Selbstverständlich sind aber auch junge Erwachsene, welche vorher noch nie Erfahrungen in einem Pfadfinderstamm gesammelt haben, jederzeit willkommen.

Die Leiterrunde trifft sich regelmäßig, um die nächsten Lager und Aktionen in der Gruppe zu planen und Vergangenes zu reflektieren. Dabei sind alle gleichberechtigt und man lernt voneinander. So sind Leiterrunde auch zugleich „Ausbildungsplatz“, vor allem natürlich für neue Leiter.

Aufgaben der Leiterrunde
Neben den organisatorischen Tätigkeiten sind einzelne Leiter auch noch zuständig für die verschiedenen Gruppenstufen, sie sind dann Gruppenleiter. Meist sind 1-2 Leiter zuständig für eine Gruppe und begleiten diese über mehrere Jahre hinweg.
Außerdem können sich die Leiter auch noch generell bei den gemeinsamen Aktionen in der Gruppe engagieren, wie zum Beispiel Stammesausflügen, dem Tag der offenen Tür oder gemeinnützigen Aktionen, wie der 72-Stunden-Aktion.
Auch in den Lagern können sich die Leiter auf verschiedene Arten und Weisen beteiligen, indem sie zum Beispiel die generelle Organisation des Lagers übernehmen, sich um das Material kümmern oder für die Gruppe kochen.

Wie werde ich Leiter?
Jeder erwachsene Pfadfinder macht ein sogenanntes Leiterversprechen. Ein Pfadfinderversprechen wird auch schon bei den Kleinsten gemacht, wenn diese einer Altersstufe beitreten. Es dient kurz gesagt dazu, dass die Versprechenden, welche schon länger ein Teil der Gruppe sind, sich mit den Werten und Regeln der Pfadfindergemeinschaft einverstanden erklären. Gleichzeitig werden sie so von den anderen Mitgliedern der Gruppe aufgenommen und die Versprechenden können an dieser Aufgabe wachsen und sich weiterentwickeln. So hat das Leiterversprechen einen sehr hohen Stellenwert und dient auch nochmal dazu, sich seiner Verantwortung als Leiter und Vorbild bewusst zu werden und zu reflektieren. Außerdem gibt es für Pfadfinderleiter noch vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, insbesondere die sogenannte Woodbadge-Ausbildung. Im Rahmen dessen werden interessierten Leitern Ausbildungsveranstaltungen angeboten, unter anderem zu Themen wie den pfadfinderischen Methoden oder der Reflexion der eigenen Leitertätigkeiten.